Trial Schweizermeisterschaft in Bassecourt. 3.7.2016

Resultat

FUN

Junior

Open

Challenger

Expert

Elite

Ein perfekter Trial Wettkampf wurde am vergangenem Sonntag in Bassecourt ausgetragen.

Sonntag, 3.7.2016 die Sonne lacht und keiner kann es so richtig glauben, dass es so ein schöner, sonniger Tag an einem Trialwettkampf gibt.

 

Die Fahrer durften sich der technischen Kontrolle unterziehen und anschliessend die vorgegebene Zeit abstempeln. Im Minutentakt starteten die rund 55 Trialpiloten.

10 Sektionen in 4 Runden mussten in 6 1/2Stunden bestritten werden.

 

Der Rundkurs führte quer über die Strasse, durch den Wald und über Wiesen auf welcher Kühe friedlich weideten.


3 Podestplätze in Bassecourt. BRAVO!!!!

 


8 Sektionen befanden sich im Wald eine davon war in einem sehr feuchten Terrain. Die zwei restlichen Sektionen waren direkt neben der Kantine anzutreffen. Das bekannte Fahrerfeld aus dem Wallis mit Moreillon Carlo & Iwan, Zenklusen Hans, Wenger Patric, Walther Oskar, Kalbermatter Carlo sowie Schnydrig Fredy und Louis waren mit von der Partie. Tolle Sektionen, anspruchsvoll aber doch den jeweiligen Niveau angepasst, super Richter sowie eine gemütliche Siegerehrung machten diesen Tag zu einem unvergesslichem Wettkampf. Kurz nach Mittag räumte Fredy die Absperrbänder in der Sektion 9 ab und kam erst im Stacheldrahtzaun  zum Stillstand. Viel erfreulicher war es dass am Abend Hans, Iwan und Oskar Podestplätze abräumten. In der Challenger Kategorie fuhr Carlo auf den Rang 4 direkt hinter Oskar. Der Unterwalliser Alexis auf Rang 5 und Wenger dicht dahinter auf Rang 6. Louis fuhr auf Rang 8 und Fredy landete auf dem Rang 11.

Die kleine Sommerpause ist da.... im August starte die Schweizermeisterschaft  in Roches. Die Wallisermeisterschaft wird im September in Fully fortgesetzt.

Viel Spass und ein unfallfreien Sommer....... TC Illgraben


Schweizermeisterschaft im Wallis

Am letzten Sonntag, den 12. Juni wurde der Meisterschaftslauf in Fully ausgetragen.

55 Trialfahrer, 32 Kilometer Rundkurs, 40 Sektionen inmitten der Walliser-Bergwelt waren anzutreffen. In der diesjährigen Schweizermeisterschaft war dieser Sonntag der erste Wettkampftag ohne Regen.

Der MC Fully ist für seine Wettkämpfe in der Wallisermeisterschaft bekannt. Dass sie es in der Schweizermeisterschaft genau so gut organisieren können haben sie am letzten Sonntag beweisen.



Wallisermeisterschaft 3.Runde in Turtig/Raron

 

Sonntag, den 22.5.2016 durfte der Trialclub Illgraben als einen erfolgreichen Tag bezeichnen. Ein weiterer Tag in der Renngeschichte der Wallisermeisterschaft mit perfektem Wetter wurde in Raron ausgetragen.

Der Trialclub Illgraben organisierte einen Wettkampf mit 6 Sektionen welche 4 mal abgefahren werden mussten. In 4 Sektionen durften die Trial Piloten zwischen Bäumen und Wurzeln sich hindurchschlängeln. Die 2 letzten Sektionen trugen ihre Tücken auf sich mit dem losen Material in der Kiesgrube sowie die grossen Steine in der Sektion 6.

Um 08:00Uhr trafen sich die ersten Mitglieder auf dem ehemaligen Militärgelände in der Industriezone West in Turtig/Raron (VS). Die Kantine sowie die Festbänke wurden gemeinsam aufgestellt.

Um 09:00Uhr wurden die Punktrichter der jeweiligen Sektionen eingeschult und mit dem nötigen Material sowie Verpflegung ausgerüstet.

Punkt 10:00Uhr durften die Fahrer welche sich bereits im Rennbüro angemeldet haben in der ersten Sektion starten.

In der ersten Sektion wurde jeder auf seine Geschicklichkeit in den Kurven über Wurzeln geprüft. Kurz vor dem Ausgang musste jeder sein Motorrad durch den ersten Matsch manövrieren.

Jüngster Trialfahrer in Raron (Sektion 2)
Jüngster Trialfahrer in Raron (Sektion 2)

In der zweiten Sektion waren die selben Bedingungen. Wie in jeder anderen Sektion waren hier die 3 Kategorien grün für Fun, rot für Open und weiss für Expert abgesteckt. Direkt beim Ausgang der 2 Sektion durfte man schon mit der 3 Sektion einfahren. Diese war ein bisschen länger abgesteckt gewesen als die beiden ersten und führte mehrere male durch einen kleinen Bach.

Die Sektion 4, die letzte in dem Wald hatte den selben Start sowie den selben Ausgang wie letztes Jahr in der Wallisermeisterschaft. Die steile Ausfahrt in dieser Sektion mussten hier alle Trial Fahrer bewältigen.

Morreilon Iwan  (Sektion 5)
Morreilon Iwan (Sektion 5)

Sektion 5 hiess es sich auf Steine sowie sehr loses Geröll einstellen. Hier forderte es jeden, sogar die in der grünen Spur mussten sich im Schlusshang eine 4 Meter lange Geröllhalde hochkämpfen.

In der letzten Sektion war weder Matsch, Wasser oder Wuzeln anzutreffen. Hier musste man beim Einstieg von der Asphaltierten Strasse starten und mussten schon die ersten Stein geschickt befahren. Die grüne Spur führte über eine sehr steinige Kurve gegen den Ausgang zu. Die Open Spur war äussert an der Grenze abgesteckt gewesen was noch fahrbar war ohne den Trial Töff zu versetzen.

Die weisse Spur hingegen war nicht mehr fahrbar ohne den Töff zu versetzten und führte auf einem schmalen Pfad bis auf die obersten Steine in der Sektion.

 

Gegen 16:00Uhr waren alle zurück im Gelände, die Sektionen aufgeräumt und alles wurde im Club Anhänger verstaut. Bei Tratsch und Klatsch und einer Verpflegung wartete man gemeinsam auf die anschliessende Rangverkündigung.

Wallisermeisterschaft Trialclub Illgraben 22.5.2016
Wallisermeisterschaft Trialclub Illgraben 22.5.2016

Das Gruppenfoto vor dem Club Anhänger in Raron. Von Jung bis ein bisschen Älter waren alle mit dabei und blickten am Abend auf einen erfolgreichen Tag zurück. Die Kollegen aus dem Unterwallis konnten sich nicht von Kaffe und Kuche für dieses Foto trennen. An diesem Wettkampf waren über 30 Trial Fahrer am Start gewesen. Weiter Fotos sowie die Resultate folgen noch.

 

Dankeschön an alle die uns diesen Tag unterstützten und mitgearbeitet haben. Eine erholsame Woche und bis nächsten Sonntag im Unterwallis. TC Illgraben


Wallisermeisterschaft 2. Runde

 

Was für ein Wochenende. Die alljährliche Töffsegnung auf dem Simplon Pass sowie ein Trial Rennen in Fully standen vor der Tür. Wer aber am Sonntag früh seine Haustüre öffnete, bei dem stand aber nur der Schnee vor dem Haus.

 

Die Trial Fanatiker jedoch machten sich auf den Weg mit ihren Motoräder nach Fully zu dem 2. Trial Meisterschafts Wettkampf.

Im Unterwallis angekommen regnete es nicht einmal und der Schnee schaffte es gar nicht erst bis nach Fully.

Anmelden, Rennanzug anziehen, Trial warmfahren ....

......  Doch so einfach war es denn doch nicht. Fahrer in der Fun Kategorie musste schnell einmal ihr Lachen absetzten und im Bus zurücklassen. Was einer einfachen Spur gleichen sollte war eher der Weg von eine Sektion zur anderen. Aber in den Sektionen gab es anspruchsvolle Hindernisse die an diesem Sonntag jeden Fun Fahrer forderten.

In der Open Kategorie waren neben den üblichen Fahrer diese mal auch Borter Sandro sowie Pfammatter Fabian mit dabei. Einige Piloten schnupperten an diesem Wochenende wortwörtlich an der weissen Spur. In diese Kategorie fuhren gleich 3 Oberwalliser aufs Podest.

Carlo fühlte sich in den Stufen genau so Wohl wie vor 25 Jahren. Hat er das Podest gemeint?

Weitere Infos zu den Tageswertungen findet Ihr bei den Fotos ganz hinten.


Walliser Meisterschaft Beginn in Saviese

Die Walliser Trial Saison 2016 hat am 24.4.2016 begonnen. Dazu hat der Club AMC Sanetsch die Trialfahrer nach Saviese eingeladen. In dem uns bekannten Gelände fand der Wettkampf statt. Streng und fordernd waren die Sektionen auch wieder in diesem Jahr abgesteckt.

Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und ein kräftiger kalter Wind sorgten für die Renn-Atmosphäre. Über 50 Trialfahrer waren anwesend und kämpften um jeden Fuss.

Rund 15 Trialfahrer waren aus dem deutsch sprachigen Teil vom Wallis dabei. In jeder Kategorie von Fun, Open bis hin zu Expert wagten Sie sich an den Start. Resultate folgen noch diese Tag.

Einen Rückblick über den Tag sehen sie hier. Fotogalerie

Mersi Sheila ver d Foto's


Matsch, Regen, aber trotzdem 2 Podestplätze!!!!

Schweizermeisterschaft Start in Jura

 

Die Trial Meisterschaft startete am  17.April 2016 in Develier . Der Motoclub Jurassien hatte 3 Runden à 12 Sektionen aufgestellt und war somit der erste Veranstalter dieses Jahres. In einem super Lokal hatten sie die Kantine sowie direkt daneben das Fahrerlager.

Die Sektionen waren nur ein paar Minuten (mit dem Trial) vom Fahrerlager entfernt.

Folgende Kategorien wurden abgesteckt:

-Fun  Fahrbare Hindernisse

-Open / Junior 2-3 Schwierigkeiten, Enge, fahrbare Kurven

-Challenge 3-4 Schwierigkeiten, Kurven mit versetzten des Trial

-Expert Experten :-) 

-Elite Anspruchvollste Kategorie Schweizermeisterschaft

 

Am Sonntag morgen konnten sich die Fahrer im Büro anmelden und die Startzeit ziehen. Aus dem ganzen Wallis waren Piloten anwesend. Man sah bekannte Gesichter aus der letzten Trial Saison.

Die Oberwalliser Piloten waren wie folgt am Start. Grichting Mika & Wilfried in der Fun Kategorie, Moreillon Iwan bestritt die Junior Spur. Die selbe Spur wie Iwan fuhr Kalbermatter Carlo und Zenklusen Hans, in der Open Kategorie. Challenge Piloten waren wie folgt: Moreillon Carlo, Schnydrig Louis und Fredy, Wenger Patric sowie Walther Oskar. In der Expert Kategorie versuchte es Fux Cédric.

 

Ungewohnt für uns, aber bekannt in der ''Üsserschwiz'' regnete es an diesem Meisterschafts- Tag. Gegen den Regen hilft aber eine gute Regenausrüstung. 

Jedoch für den nassen, matschigen Boden gab es keine Tipps, sondern war das Können sowie ein bisschen Glück der Piloten gefragt.

Die Besichtigung der Sektionen stellte schon die Piloten vor eine Rutschpartie. An der erste Sektion konnte sich jeder Trialfahrer mit dem

Boden vertraut machen. Aber bei Sektion 3 war dann fast für alle Schluss. Viele hatte Mühe von der Sektion 3 auf dem Rundkurs zur Sektion 4 zu fahren. Viele Spannende aber auch sehr anspruchsvolle Sektionen durften wir bezwingen.

Die Sektionen waren genial abgsteckt gewesen auf die jeweiligen Kategorien. Doch der nasse Boden machte vielen Fahrer einen Strich durch die Rechnung. Grichting Mika und Wilfried versuchten es das erste mal an einer Schweizermeisterschaft und versuchten ihre Zwilling's Honda in der grünen Spur zu halten. Moreillon Iwan war mit seiner Leistung eigentlich zu Frieden aber muss sein Versprechen von 5 Training's in der Woche wohl einhalten, Iwan verpasste das Podest und landete auf Rang 4. Hans und Carlo durften die gleiche Spur bewältigen wie Iwan aber wurden separt gewertet. Zenklusen Hans fuhr auf das Podest (Rang 3) dicht gefolgt von Carlo welcher auf Rang 4 fuhr. Bei der blauen Kategorie war eine richtige Walliser Wettkampfstimmung. 5 Piloten aus dem Wallis fuhren in der selben Kategorie und mussten sich am Ende des Tages geschlagen geben. Der junge Nachwuchsfahrer aus dem Unterwallis fuhr an allen vorbei auf den ersten Rang. Oskar fuhr auf Rang 2, Patric Rang 6, Moreillon Carlo Rang 9, Louis Rang 10 und Fredy Rang 11.

In der Expert Kategorie musste sich Fux geschlagen geben und brach das Rennen ab.

Rangliste

 

Allen anderen Fahrer blieb aber genügend Zeit übrig um die 36 Sektionen innerhalb von den 6 Stunden zu absolvieren.

 

Am Abend sah man alle Trial Piloten erleichtert und mit einem müden Lächeln im Fahrerlager wieder.

In der Garage / Festgelände konnten die Fahrer sich noch ein wenig Ausruhen und der Siegerehrung zusehen. Die Kantine rundete den Moment mit einem leckeren Essen und Getränken ab.

Müde aber zufrieden begaben sich alle Fahrer auf die Heimreise.

 

Bildergalerie hier.....



Trial#Lager#Prestine#2016#Italien

Am 17. März 2016 begaben sich 12 motivierte Trial Piloten auf den Weg zum jährlichen Trainingslager. Um 6 Uhr früh trafen sie sich beim Autoverlad Simplon in Brig. Schnell wurden noch die blitzeblanken Trial-Maschinen in einzelne Busse umgeladen. Denn ein riesen Ansturm auf den Verlad wurde erwartet da sich ein Verkehrsunfall auf der Simplonpass Strasse ereignet hatte und der Pass gesperrt wurde.

Um 7:01Uhr fuhr der Autoverlad mit ca. 10 Auto und unseren 4 Bussen in Richtung Iselle.

Durch den Tunnel in Iselle angekommen lachte uns die Sonne entgegen. Somit konnte die Reise nach Prestine starten. An der selben Raststätte wie letztes Jahr genossen wir einen italienischen Kaffee. Nach ca. 4 1/2 stündiger Reise sahen wir das Hotel Oasi Verde in Prestine.

Danach ging alles Schlag auf Schlag: Zimmer beziehen, Mittagessen, Trialbekleidung anziehen, Trialtöff anmelden und die Nummer fassen, Motoren starten und trainieren.......

Ein Foto musste noch auf dem Parkplatz von Oasi Verde zur Erinnerung des Trial Team's Illgraben geschossen werden. Bis dieses Foto im Kasten und allen klar war auf welchen Kirchturm wir zu schauen hatten......  war ein lustiger Moment.

Gemeinsam wärmten wir die Trial Töff auf dem Weg zum Parco Trial auf. Oben angekommen hatten wir gar keine Zeit am ersten Nachmittag Sektionen abzustecken. Jeder erkundetet das Gelände auf seine Art. Einer versuchte es mit hüpfen, der Nächste mit springen und einige Fahrer übten sich mit Kurven fahren. Niemand hatte so richtig Lust schon am ersten Tag den Boden genauer zu untersuchen. Man schaute sich von den Anderen die Fahrweise sowie Tricks ab und versuchte es selbst. Der Ehrgeiz wurde somit bei jedem geweckt. Nach 2 Stunden begaben wir uns auf einem kleinen Rundweg zurück zum Hotel. Die letzten Sonnenstrahlen wurden bei strahlend blauem Himmel auf der Gartenterrasse genossen. Ein leckeres Apero und feine Snacks rundeten diesen Moment ab.

Als die Sonne untergegen war spürte man die kühle Frühlingsluft um so mehr. Langsam begaben wir uns auf die Zimmer um uns den Schweiss vom ersten Tag abzuwaschen. Frisch angezogen und frohen Mutes trafen wir uns im Speisesaal vom Oasi Verde.

Viel wurde erzählt und gelacht und auf die Gesundheit der kommenden Tage angestossen.

Am Freitag und Samstag hatten wir immer das selbe Programm. Gemeinsam trafen wir uns zum feinen Frühstück. Anschliessend im Trial Park Sektionen abgesteckt und geübt. Zum Mittagessen begaben wir uns immer zurück ins Hotel. Am Nachmittag hatten wir das selbe Programm, welcher mit einem Rundkurs im Trialgelände endete.

Die Sektionen sowie das Gelände wurde immer anspruchsvoller einbezogen.

 

Muskelkater, kleine Prellungen und kleine Kratzer gehörten zum Training. Am Beta -Tag musste eine Operation am offenen Herz sowie ein Vergaser unter die Lupe genommen werden.

Aber alle Fahrer konnten am Samstag Abend zufrieden auf die vergangenen Tage zurückblicken und  ihre Lieblinge pflegen und in den Bus einladen.

 

Die letzte Nacht brach herein und die ersten legten sich ins Bett. Die letzten Fahrer schafften es noch vor den ersten Sonnenstrahlen ins Bett. Am Frühstückstisch sah man dann deutlich wer in der Nacht im warmen Bett lag und wer an einem warmen gemütlichen Platz sitzen geblieben ist.

 

Nun hiess es Abschied nehmen vom Hotel und Personal und sich auf den Weg nach Hause zu begeben.

Alle Fahrer sind wohl auf nach Hause gekommen.

 

Bildergalerie


Trial Nachwuchs Saison 2016

Download
Trial Team Nachwuchs Saison 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 419.4 KB

Snowcross Saison 2016

Der Winter begann in diesem Jahr sehr spät. Der erste richtige Schneefall kam erst gegen Neujahr, hoffentlich nicht allzuspät um mit dem Training für die Snowcross Meisterschaft zu starten.

Das Meisterschaftsprogramm für die Saison 2016 steht fest, am 6. Februar 2016 beginnt die Meisterschaft in Binzberg (Solothurn). Insegamt düfen die Fahrer sich in dieser Saison bei 7 Rennen beweisen. Mit am Start ist aus unserem Trial Fahrerlager Köppel Marcel aus Guttet. In der letzten Saison 2015 startet Köppel in der Kategorie Senior und wurde am Saisonende mit dem 3 Schlussrang belohnt.

Gutes Gelingen in dieser Saison und viel Glück.........   (Foto: Köppel Anzère 2015 Wallis)


FMS Feier in Däniken

 

Am vergangenen Sonntag den 21. November fand die Schweizermeisterschaft Feier statt.

In diesem Jahr standen 8 Schweizermeisterschaften auf dem Programm.

Der erste SM-Lauf fand planmässig in Develier statt. Der nächste Lauf in Fully musste wegen einem Murgang anulliert werden.

Am 4.Oktober wurde der letzte Lauf in Grandval ausgetragen. Somit durfte jeder Trialfahrer 7 SM-Läufe bestreiten.

Die rund 3 stündige Reise nach Däniken (SO) zu dieser Meisterfeier nahmen die Oberwalliser auf sich. Nach Angaben der FMS trafen sich 600Personen im Kanton Solothurn zu dieser Feier.


FMVS Meisterfeier in Chamoson.

 

Zu diesem Anlass wurden alle Mitglieder vom FMVS nach Chamoson eingeladen.  Um 18:00Uhr trafen die ersten Leute ein. Im Foyer konnte man sich beim Apéro ein paar Snack's sowie ein Glas Weisswein genehmigen.

 

Auch der Trialclub Illgraben war mit ein paar Trialfahrern anwesend. Die Fahrer ohne ihren Helm und Rennanzug erkannt man kaum wieder.

 

Anschliessend nahmen alle in der Halle ''Salle Polyvalente'' Platz und der Abend begann mit den ersten Ehrungen.

 

Bildergalerie

 

h.l. Carlo Kalbermatter, Marcel Köppel, Cédric Fux, Patric Wenger, Nino Brunner. v.l. Louis Schnydrig, Iwan Moreillon, Fredy Schnydrig


Schweizermeisterschaft in Susten

 

Am 5.September 2015 wurde die Schweizermeisterschaft in Susten ausgetragen. Nach intensivem Aufstellen der Sektionen sowie Kantine konnte der Wettkampf am Samstag erfolgreich ausgetragen werden.

Der Regionalsender Canal 9 begleitete diesen Tag und erstellte einen wunderbaren Film.

 

Ein schöne Reportage über den Trialsport ist daraus entstanden. 

Canal 9 durfte den ganzen Tag über die Schulter von Moreillon Iwan schauen.

Einen ausführlichen Bericht wie ein Trial Wettkampf Tag abläuft, erfahren sie in diesem Video.


Jahres - Resultat 2015

Schweizermeisterschaft

Kategorie Junior

2.Rang Moreillon Iwan


Kategorie Open

3.Rang Zenklusen Hans

4.Rang Schnydrig Louis


Kategorie Challenge

5.Rang Wenger Patric

7.Rang Walther Oskar


Kategorie Expert

2.Rang Fux Cédric


Kategorie Elite

Kein Walliser am Start

Wallisermeisterschaft

Kategorie Fun

1.Rang Kalbermatter Carlo

3.Rang Moreillon Iwan

5.Rang Eggel Thomas

7.Rang Pfammatter Fabian

9.Rang Bettler Michael


Kategorie Open

2.Rang Schnydrig Louis

3.Rang Schnydrig Fredy

5.Rang Fux Joel

15.Rang Pfammatter Sandro

17.Rang Von Burg Sebastian


Kategorie Oldtimer

1.Rang Köppel Marcel



Kategorie Expert

1.Rang Fux Cédric

2.Rang Brunner Nino

3.Rang Wenger Patric

4.Rang Cina Nicolas




Schweizermeisterschaft in Susten

Foto by Walter Wermuth


Ergebnisse


Unter folgendem Link erhalten sie die Resultate von der Trial Schweizermeisterschaft in Susten.


Resultate Susten 2015

Pushbike für Kinder

Download
Kindervelo
Neu in Susten gibt es einen kleinen Parcours für Kinder. Dazu stehen Kindervelo/Pushbike sowie Schutzausrüstung zur Verfügung. Sie dürfen also nicht nur Trialfahrern an diesem Tag zuschauen sondern auch ihren Kindern wie Sie selber durch einen Parcour fahren können.
Danke an Wermuth Walter sowie Kammer Erich die uns dies ermöglichen an diesem Tag ihren Kindern Velo sowie Helme zur Verfügung zu stellen.
Pushbike en Suisse 2015-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.8 KB


Trial Europa Meisterschaft im Diemtigtal

Am vergangenen Wochenende hat die Trial EM in Grimmialp stattgefunden. Der Moto Club Illgraben durfte am Samstag die Sektion Nr.2 richten. Trotz anfänglicher Schwierigkeit mit den EM Reglement und deren Umsetzung war dies ein sehr gelungener Tag gewesen. Anschliessend durfte man im Stall den Abend ausklingen lassen. Einfach nach dem Motto wer zuerst ins Bett geht ist das ''Beauty''.  Am Samstag durften wir bereits schon ein hohes Niveau bestauen welches am Sonntag jedoch um einiges überboten wurde. Wenger Patric und Walther Oskar wagten es am Sonntag an den Start. Wenger Patric und Walter Oskar schrieben am Samstag Abend zum Plausch schon ihre Punktzahl heimlich auf einen Notizzettel. Wenger schrieb sich selber 50 Pkt. und Walther 36. Pkt. Spannender wurde es noch als Stampfli Thomas auch eine Prognose für den EM -Lauf mit 38Pkt bekannt gab.

Am Sonntag wurde allerdings das können dieser ''Differenzler'' auf die Probe gestellt.

Stampfli Thomas erreichte ein Schlussergebnis von 56 Punkten. Schlussrang Platz 10. Wenger Patric holte sich 69 Strafpunkte ein. Dicht gefolgt von Walther Oskar mit 75 Strafpunkten landeten die Oberwalliser Piloten auf den Rang 12 und 13. Bravo!!!!

(Bild TC Illgraben Richter/Grimmialp)



Schau mal hinein

 

Die Abschlussarbeit von Rubin Petra ist online. Einen interessanten Einblick in den Trialsport sowie über unseren Club finden Sie auf dieser Homepage.


Das Trainingslager in Prestine fand unter Top-Verhältnissen statt.

 

Am Donnerstag machten sich 7 Fahrer auf die Reise nach Prestine. Im Parco Trial waren am Donnerstag nur Fahrer vom Trialclub Illgraben am trainieren gewesen. Jeder tastete sich langsam an das wunderbare Gelände heran. 2 Fahrer untersuchten schon am ersten Tag den Boden genauer. Am Freitag und Samstag wurden direkt nach dem Frühstück die Motoren gestartet und bei herrlichen Temperaturen und leicht bewölktem Himmel Sektionen abgesteckt. Am Samstag Abend waren alle mit sich so zufrieden dass am Sonntag ausgeschlafen werden konnte. Nach packen und Abschied nehmen , von einem tollen Trial-Gelände und einem höflich, deutschsprechendem Personal "Oase Verde" begaben Sie sich auf den Heimweg.


 

 Fotos sind online.

Einfach dazu unten auf das Foto klicken!!!

 


Wer wir sind

  • 1983 wurde der Trialclub Illgraben in Susten von Oskar und Fredy Walther gegründet.
  • Oskar Walther wurde an der Gründungs-Versammlung als Präsident gewählt
  • Bereits im selben Jahr wurde im Illgraben die erste Trial-Veranstaltung durchgeführt. 
  • 1984/1985/1986 und 1987 wurde Oskar Walther Trial-Schweizermeister bei den Internationalen (heute Elite).
  • 2009 wurden drei Mitglieder des Trialclubs Schweizermeister, Oskar Walther bei den Experten, Hans Zenklusen, Challénge, Anton Albrecht, Open.
  • 2013 zählt der Club 57 Mitglieder



Trial Training

Donnerstag            Pause

Baltschieder




Wir lieben, was wir tun.....